Partnerin in Wohnung festgehalten und verletzt – Familie ruft die Polizei

Rostock (dpa) – Eine Rostockerin ist von ihrem Lebensgefährtin gegen ihren Willen in ihrer Wohnung festgehalten und misshandelt worden. Der 29 Jahre alte Mann soll die 31-Jährige mit einem Messer, Schlägen und Tritten verletzt haben. Nach Hinweisen aus der Familie der Frau befreiten Polizisten die Frau gestern Mittag aus der Wohnung im Stadtteil Groß-Klein. Sie wird medizinisch betreut.

Der 29-Jährige befand sich laut Polizei in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in die Klinik für Psychiatrie gebracht. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung ermittelt.

15.04.19 wel