Payback-Punkte geklaut? Mutmaßlicher Betrüger löst massenhaft Guthaben ein

Mannheim (dpa) – Die Polizei sucht nach einem Betrüger, der bundesweit sogenannte Payback-Punkte im Wert von fast 5.200 Euro gestohlen haben soll. Auffällig dabei: Diese normalerweise beim Einkauf erworbenen Punkte wurden vor allem in Mannheimer Drogeriemärkten und Tankstellen für Prämien oder Gutscheine eingelöst. «Selbst Payback-Punkte, die von Kunden aus Norddeutschland stammen, wurden in der Stadt eingetauscht», sagte eine Pressesprecherin. Das sei zwar grundsätzlich nicht abwegig, komme aber eher selten vor.

Bei Einkäufen an Tankstellen, Drogerie- und Supermärkten können Kunden solche Bonus-Punkte sammeln um diese später wiederum gegen Prämien oder Gutscheine einzutauschen. Solche Punkte werden mittlerweile mit Hilfe einer App auch auf Mobiltelefonen gespeichert.

Verdächtiger Payback-Einlöser

Wie in Mannheim, so sei der Täter im Frühjahr auch in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen aktiv gewesen und habe mit den Payback-Punkten in nahezu allen Fällen Gutscheine des Onlinehändlers „Amazon“ erworben. Mehrfach wurde er in den Geschäften von den Überwachungsanlagen aufgenommen.

Noch ist unklar, wie es ihm gelang, die beim Unternehmen «Payback» gespeicherten Datensätze – Kundendaten mit Geburtsdatum, E-Mail-Account und Punktestand – in die Hände zu bekommen. «Womöglich gibt es Hintermänner, aber das ist im Moment noch unklar», so die Polizeisprecherin.

Foto:  PP Mannheim

10.06.21 wel