Polizei fahndet nach Tankstellenräubern – Maskierte Täter ausgetrickst

Ueckermünde/Plauen (dpa) – Die Polizei in Vorpommern fahndet nach Räubern, die gestern Abend eine Tankstelle in Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) überfallen haben. Zwei maskierte Täter bedrohten den 48 Jahre alten Kassierer mit einer Pistole und forderten Bargeld. Mit einem dreistelligen Betrag als Beute floh das Duo. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos.

Der Vorfall ereignete sich an der Straße von Ueckermünde nach Liepgarten. Unklar ist, ob die Täter Komplizen hatten und ob in der Nähe ein Fluchtauto stand. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hofft auf Hinweise auf die Männer, die schwarze Jogginganzüge mit weißen Applikationen sowie schwarze Wollmützen und Gesichtsmasken getragen haben sollen. Dazu werden auch Aufnahmen aus der Überwachungsanlage ausgewertet.

«Polizei ist schon unterwegs!» 
In Plauen im Vogtland hat eine geistesgegenwärtige Tankstellen-Angestellte zwei Räuber in die Flucht geschlagen. Die 56-Jährige machte den beiden Männern bei dem Überfall am Donnerstagabend weis, dass die Polizei schon informiert sei und jeden Augenblick eintreffen werde. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute. Sie hatten die Tankstelle maskiert betreten, die Frau mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert. Einer der beiden hatte vergeblich versucht, die geschlossene Kasse gewaltsam zu öffnen.

16.10.20 wel