Polizei hat sich zu früh gefreut: Telefonbetrüger in Kiel doch erfolgreich

Kiel (dpa/wel) – Zu früh gefreut: Am Wochenende berichtete die Polizei noch stolz, dass es im Raum Kiel eine Flut von Anrufen falscher Polizisten gab. Doch keiner sei auf die Trickbetrüger hereingefallen  (e110 berichtete).  Am Sonntagabend passierte es dann doch: Zwei falsche Kriminalbeamte haben eine 77 Jahre alte Kielerin um einen fünfstelligen Euro-Betrag gebracht.

Die vermeintlichen Beamten bearbeiteten die Seniorin am Telefon zwei Stunden lang, bis sie ihr Erspartes kurz vor die Haustür stellte und die Täter es umgehend mitnahmen. Über die genaue Höhe der Summe machte die Polizei gestern aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben.

Mit Lügengeschichte Angst geschürt
Die falschen Kripo-Anrufer hatten um 22.30 Uhr abends der Seniorin mit einer schon sattsam bekannten Geschichte Angst gemacht: Es seien mehrere Einbrecher festgenommen worden und man habe bei den Männern einen Zettel mit der Anschrift der Seniorin gefunden. Man gehe davon aus, dass sich weitere bewaffnete Täter in der Umgebung aufhielten und die 77-Jährige mit einem Überfall rechnen müsse. Zur Sicherheit solle sie ihre Wertsachen in einen Beutel stecken und vor dem Haus deponieren. Beamte würden das Geld an sich nehmen und es verwahren, bis keine Gefahr mehr bestehe.

Nachdem die Geschädigte ihr Erspartes vor der Tür deponiert hatte, das Telefonat beendet war und sie einen kurzen Moment zur Ruhe gekommen war, rief sie umgehend die richtige Polizei an. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Täter den Beutel aber schon gestohlen.

Die Koffer mit den Münzen rollen davon 
Falsche Polizisten haben auch ein älteres Ehepaar gestern in Kiel um einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag gebracht. Es wurde am Telefon um die Mittagszeit von den laut Polizei hochprofessionell auftretenden Tätern aufgefordert, ihre Münzsammlung und ihr Bargeld vor der Haustür zu deponieren. Drei Stunden später beobachtete eines der Opfer in der Dorfstraße im Stadtteil Elmschenhagen, wie eine etwa 25 bis 30 Jahre alte, sehr attraktive Frau die Wertgegenstände abholte, die die Seniorin zuvor in drei Rollkoffern und einer Reisetasche verstaut hatte.

15.09.20 wel