Polizei stellt 12- und 16-Jährigen – Vorwurf: Andere Jugendliche ausgeraubt

Mönchengladbach (dpa) – Die Polizei hat nach einem Raubdelikt auf einer Kirmes in Mönchengladbach zwei verdächtige Jungen im Alter von zwölf und 16 Jahren gefasst. Sie werden verdächtigt, am Freitag zwei andere Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren beraubt zu haben, teilte die Polizei am Wochenende mit.

Unter Androhung von Schlägen erbeuteten sie demnach etwas Geld, Zigaretten und ein Feuerzeug. Anschließend tauchten die mutmaßlichen Täter in der Menge unter. Sie konnten aber von der Polizei gestellt werden, nachdem die Opfer bei einer mobilen Wache Anzeige erstattet hatten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Tatverdächtigen von ihren Erziehungsberechtigten im Polizeipräsidium abgeholt. Der Zwölfjährige ist als Kind nicht strafmündig, gegen den 16-Jährigen läuft jetzt ein Verfahren wegen Raubes, sagte ein Polizeisprecher.

21.09.22 wel