Polizeischüsse bei Streitigkeiten: Messer-Angreifer soll zuvor Frau verletzt haben

Hamburg (dpa) – Ein gestern von der Hamburger Polizei angeschossener Mann soll vor dem Einsatz der Beamten eine Frau verletzt haben. Der 58-Jährige sei im Stadtteil Rahlstedt Untermieter bei einer 49-Jährigen, mit der es wiederholt zum Streit gekommen sei, teilte die Polizei heute mit. Bei einer Auseinandersetzung soll er eine Körperverletzung begangen haben. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Die Polizisten waren am Dienstag wegen des Vorfalls gerufen worden. Als sie eintrafen, sei der 58-Jährige zunächst verbal aggressiv aufgetreten, hieß es. Dann habe der Mann ein Messer gezogen und damit die Einsatzkräfte bedroht  (e110 berichtete).  Die Beamten setzten den Angaben zufolge Pfefferspray ein und gaben einen Warnschuss ab.

Der Mann habe sich aber nicht stoppen lassen. Daraufhin haben die Polizisten mehrmals auf den Angreifer geschossen und ihn überwältigt. Der 58-Jährige wurde an den Beinen verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

04.01.23 wel