Randale nach Beziehungsstreit: Mann schießt auf Polizei

Göttingen (dpa/lni). Ein nach einem Beziehungsstreit mit einer Schreckschusspistole randalierender Göttinger hat die anrückende Polizei gezielt unter Beschuss genommen. Weil keine Projektile in ihren Wagen einschlugen, schossen die Beamten aber nicht zurück, wie die Polizei heute erklärte. Bei dem Einsatz am Dienstagabend habe der 21-Jährige nach Schüssen auf den Wagen auch gezielt auf einen Beamten angelegt und abgedrückt. 

Die Polizisten konnten den Betrunkenen unter Einsatz von Pfefferspray überwältigen. Dabei wurden zwei Beamte und der junge Mann verletzt. Er kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Psychiatrie. Wegen des Beziehungskonflikts habe er durchgedreht, gab der Mann zu verstehen.

28.01.2015 Ta