Raubüberfall-Serie in Kaiserslautern: Tatverdächtiger in U-Haft

Kaiserslautern (dpa) – Nach einer Serie von Überfällen auf Geschäfte im Kreis Kaiserslautern und der Südwestpfalz sitzt ein 45-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Er soll seit Februar mindestens sieben Läden – darunter Apotheken, Bäckereien und eine Tankstelle – ausgeraubt haben. In einigen Fällen soll der 45-Jährige die Angestellten dabei mit einem Messer bedroht haben. Insgesamt soll er einen Geldbetrag im vierstelligen Bereich erbeutet haben.

Nach vorangegangen Ermittlungen durchsuchte die Polizei vergangene Woche die Wohnung des Tatverdächtigen. «Die Beamten stellten Beweismittel sicher, dann klickten die Handschellen», hieß es in der Pressemitteilung. Wegen Wiederholungsgefahr ordnete das Amtsgericht Kaiserslautern die Untersuchungshaft an. Der 45-Jährige hat die Taten vor dem Richter eingeräumt.

14.05.22 wel