Razzia gegen bewaffnete Schulden-Eintreiber – SEK verhaftet vier Männer

Berlin (dpa) – Mit einer Razzia ist die Berliner Polizei gegen eine Gruppe mutmaßlicher Erpresser und Schulden-Eintreiber vorgegangen. Vier verdächtige Männer wurden dabei verhaftet, wie die Polizei mitteilte. Sie sollen mit Gewalt Schulden aus Schuldscheinen eingetrieben haben. Im Einsatz waren insgesamt 250 Polizisten, darunter auch Spezialeinsatzkommandos (SEK). Ermittelt wird wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressung, Freiheitsberaubung und Verstößen gegen das Waffengesetz.

Die Polizei durchsuchte 13 Wohnungen und andere Räume in Mitte, Tempelhof, Baumschulenweg, Lichtenberg, Wedding und Neukölln. Darunter waren auch Restaurants oder Gaststätten nahe dem Hackeschen Markt. Die Kripo beschlagnahmte unter anderem drei illegale scharfe Pistolen, teure Armbanduhren, Bargeld sowie Handys und Datenträger. Die vier verhafteten Männer im Alter von 27, 42, 43 und 44 Jahren aus der türkisch-kurdischen Szene kamen in Untersuchungshaft.

20.11.22 wel