Schock in der Mittagspause

Maskierte klettern ins Juweliergeschäft

(XY-Sendung vom 6. März 2019) 
Die Mitarbeiter eines Juweliers essen gemeinsam zu Mittag. Das Geschäft ist während dieser Zeit verschlossen und gut gesichert. Doch plötzlich stürmen maskierte Räuber herein. Wie sind die unbekannten Männer ins Gebäude gelangt?

XY-Szenenfoto

Dinslaken, Mittwoch, 27. Juni 2018, gegen 13.35 Uhr: Drei Angestellte eines Juweliers machen Mittagspause in der Werkstatt des Geschäfts. Sie bemerken nicht, dass im Hof ein schwarzer Kleinwagen hält, in dem drei Personen sitzen.

Originalaufnahmen des Einbruchs

Über Motorhaube eingestiegen
Zwei der Insassen maskieren sich und steigen auf die Motorhaube, dabei werden sie von einer Überwachungskamera gefilmt. Innerhalb einer Minute haben sie ein Fenster aufgehebelt und überraschen die Angestellten im Inneren des Gebäudes.

Als die Täter realisieren, dass der Verkaufsraum mit den Uhren und Schmuckstücken hermetisch verriegelt ist, rauben sie Gold und Uhren, die sie in der Werkstatt finden. Sie fliehen vom Tatort (Ecke „Voerder Straße“ / „Hölderlinstraße“) und lassen ihr Fluchtauto etwa zwei Kilometer südlich in der „Grenzstraße“ stehen.

So wurde der Fluchtwagen in der Nähe aufgefunden.

Fluchtfahrzeug
Der schwarze Renault Megane (Kennzeichen DU – MA 1210) wurde sechs Nächte vor dem Überfall in Duisburg gestohlen, im Stadtteil Wanheim–Angerhausen. Die Scheibe hinten rechts wurde eingeschlagen und mit schwarzem Klebeband abgeklebt.

Täterbeschreibungen:
Täter 1 – der Mann, der zuerst auf der Motorhaube stand: 40-50 Jahre alt, 1,75–1,80 m, normale Figur, sprach Englisch mit osteuropäischem Akzent. Kleidung: schwarze Kapuzenjacke, graue Hose, schwarze Schuhe mit weißen Applikationen. Handschuhe, dunkler Schlauchschal oder Sturmhaube. Auffällig: grauer oder blauer Anglerhut mit Dreieck (Emblem), bräunlicher Rucksack mit roten Applikationen.
Täter 2: 40-50 Jahre, 1,70-1,75 m, normale Figur, sprach Englisch mit osteuropäischem Akzent. Kleidung: graue Jacke, graue Hose. rötliche Arbeitshandschuhe mit weißen Applikationen; maskiert mit Damenstrumpf oder Ähnlichem; Anglerhut wie Täter 1, mit Dreieck.
Über den Fahrer ist nichts bekannt.

Geraubte Uhren (v. l.): OMEGA „Seamaster Automatic“, Rolex Oyster Perpetual Cosmograph „Daytona“, TUDOR „Heritage Ranger“

Geraubte Gegenstände:

  • Herrenuhr OMEGA „Seamaster Automatic“, Stahl mit blauem Zifferblatt;
  • Herrenuhr ROLEX Oyster Perpetual, Cosmograph „Daytona“, Edelstahl und Gelbgold;
  • Herrenuhr TUDOR „Heritage Ranger“, sogenannter Víntage-Style mit auffälligem Camouflage-Armband.

    Lage des Tatorts und Fundort des Wagens in Dinslaken.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kennt die Gesuchten?
  • Wer kann Angaben zu dem Überfall machen?
  • Wer kann Angaben zur Herkunft der Anglerhüte mit dem dreieckigen Emblem machen?
  • Wer hat den gestohlenen Fluchtwagen in den Tagen vor der Tat gesehen?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib der Beute machen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 1.500 Euro ausgesetzt.

 Zuständig: Kripo Wesel, Telefon: 0281/ 107 44 44