Schrecklicher Fund

Totes Baby neben Wanderweg

(XY-Sendung vom 18. Januar 2023)
Nahe Ruhpolding wird Anfang Dezember 2022 die Leiche eines Säuglings entdeckt. Das Baby dürfte kurz nach seiner Geburt getötet worden sein. Die Kripo hat drängende Fragen.

Das tote Baby wurde an einem Wanderweg entdeckt.

Ein Spaziergänger macht am Sonntag dem 4. Dezember 2022 um die Mittagszeit  eine schreckliche Entdeckung: Hinter einem Erdhügel am Rande eines beliebten Wanderwegs, findet er eine Babyleiche. Der Säugling wurde gewaltsam getötet, vermutlich bereits kurz nach der Geburt. Wer das Kind dort abgelegt hat, ist unklar. Es dürfte noch nicht lange dort gelegen haben.

Ruhpolding liegt knapp 20 Kilometer von der Grenze zu Österreich entfernt. Der Fundort des toten Babys befindet sich südlich des Förchensees am Rand der B 305. Der Wanderweg verläuft unterhalb des Seekopfs, einem 1.173 m hohen Berg. Die Einmündung, an der das Baby abgelegt war, wird von Wanderern gerne genutzt, um dort das Auto zu parken.

Der Fundort befindet sich südlich des Förchensees.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat Anfang Dezember unterhalb des Seekopfs entsprechende Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann Angaben zur Herkunft des Säuglings machen?

Die Polizei weist darauf hin, dass es für schwangere Frauen in ausweglosen Situationen das Angebot einer anonymen Geburt gibt – ebenso wie die Möglichkeit, ein Kind geschützt in einer sogenannten Babyklappe abzulegen.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.
Hinweise können auch anonym gegeben werden!

Zuständig: Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Telefon: 08651 / 97 00