Schüsse auf Jubel-Korso

Bremerhaven/Mönchengladbach/Mülheim (dv). Nach dem 4:1-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen England feierten die Fans im Land ausgelassen und friedlich. Nur wenige Zwischenfälle wurden gemeldet.

So sind in Bremerhaven zwei junge Menschen durch Schüsse aus einem Luftgewehr auf einen WM-Autokorso verletzt worden. Ein 19-Jähriger wurde an der der Schulter getroffen. Eine 21 Jahre alte Frau wurde an der Hand verletzt. Sie musste noch am Abend operiert werden. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.

In Mönchengladbach und in Mülheim an der Ruhr sind bei Autokorsos insgesamt zehn Personen verletzt worden. Bei der Jubelfeier in Mönchengladbach fuhren vier Fahrzeuge ineinander. Dabei wurden acht Personen, darunter drei Kinder, verletzt. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Bei einem Autokorso in Mülheim an der Ruhr fielen zwei Jugendliche im Alter von 16 Jahren aus einem Cabrio und zogen sich dabei schwere Verletzungen zu.

28.06.2010 dv