Schüsse auf parkendes Auto: Verdacht gegen Anwohner erhärtet

Kaiserslautern (dpa/lrs). Nach den Schüssen auf ein Auto im Dezember in Kaiserslautern hat die Polizei inzwischen einen 20-Jährigen im Visier. Bei einer Hausdurchsuchung habe

Kaiserslautern (dpa/lrs). Nach den Schüssen auf ein Auto im Dezember in Kaiserslautern hat die Polizei inzwischen einen 20-Jährigen im Visier. Bei einer Hausdurchsuchung habe sich der Verdacht erhärtet, dass aus diesen Räumen heraus auf das parkende Fahrzeug geschossen worden sei, gab die Polizei in Kaiserslautern bekannt. Gegen den Verdächtigen wird nun ermittelt.

Bei dem Zwischenfall kurz vor Weihnachten durchschlug eine Kugel die Heckscheibe des Wagens, in dem eine Frau saß. Sie blieb unverletzt. Die Polizei stellte nun in der Wohnung neben zwei Luftdruckwaffen rund 183 Gramm Marihuana sowie mehrere Pässe und einen Führerschein sicher. Die Dokumente stammen den Angaben zufolge aus mehreren Fahrzeugaufbrüchen in Kaiserslautern. Unklar blieb zunächst, ob aus den sichergestellten Waffen auf den Wagen geschossen wurde.

10.01.2016 Ta