Seit 5 Jahren vermisst – Neue Spurensuche wegen Verdachts auf Verbrechen

Darmstadt/Bensheim (dpa) – Mehr als fünf Jahre nach dem spurlosen Verschwinden eines heute 63-Jährigen aus dem südhessischen Bensheim haben die Ermittler eine neue Spurensuche wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts gestartet.

Der vermisste Dioniso Lazaro Ortiz – Opfer eines Verbrechens?

Der Vermisste sei ein Familienmensch gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. «Niemand aus seinem nahen Umfeld hält es für möglich, dass er sich einfach so, ohne ein Wort des Abschieds und vor allem aus freiwilligen Stücken abgesetzt hat», heißt es in einem Bericht der Ermittler. Er sei mit seinen drei Kindern und seinen Eltern in Spanien eng verbunden gewesen. Seit Bekanntwerden seines Verschwindens im Juni 2016 seien 50 Befragungen und Vernehmungen gemacht worden.

Rund zwei Wochen nach seinem Verschwinden waren sein Wagen und mehrere Tausend Euro in Darmstadt gefunden worden. Ein angrenzendes 300.000 Quadratmeter großes Waldgebiet wurde abgesucht. Gefunden wurde der heute 63-Jährige nicht. Selbstmord schließen die Ermittler aus.

Das Auto des Vermissten wurde gefunden.

Der Vermisste hatte in einem anderen Stadtteil Darmstadts vor seinem Verschwinden mit Freunden noch ein Fußballspiel geschaut. Gegen 20 Uhr soll er einen Anruf bekommen und das Lokal verlassen haben. Die Ermittler hoffen nun, dass sich Zeugen melden, die den 63-Jährigen oder seinen Wagen an dem besagten Tag gesehen haben. Ebenso ist noch unklar, mit wem der Verschwundene an dem Abend telefoniert hat.

Fotos:  PP Südhessen

13.01.22 wel