Serientäter erwischt – Brandstifter sitzt jetzt in Untersuchungshaft

Flensburg (dpa) – Ein 32-Jähriger soll mindestens drei Brände in Flensburg gelegt haben. Der Flensburger  wurde vor einer Woche festgenommen.  Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Der Mann soll zunächst am Abend des 23. August Feuer in einem Keller eines Mehrfamilienhauses gelegt haben. Der Brand wurde schnell gelöscht. Am frühen Morgen des Folgetags soll der Verdächtige erneut Feuer in dem Keller gelegt haben. Es entstand hoher Schaden.

Außerdem wird der 32-Jährige verdächtigt, am 9. September in einem Parkhaus in der Nähe der   ersten Tatorte ein Auto in Brand gesetzt zu haben. Ob der Mann möglicherweise für weitere Brände in Flensburg in den vergangenen Monaten verantwortlich ist, wird jetzt überprüft.

25.11.22 wel