Statt im Lotto gewonnen Geld verloren – Frau wird Opfer von Betrügern

Osnabrück (dpa) – Angeblich hatte sie im Lotto gewonnen, doch nun ist eine 63-Jährige um 1.000 Euro ärmer: Die Frau aus Osnabrück wurde Opfer von Betrügern, die sich am Telefon als Mitarbeiter der Landesbank ausgaben.

Die Täter stellten der Frau am Freitag einen Lottogewinn in Höhe von 38.500 Euro in Aussicht. Um die Gewinnauszahlung zu veranlassen, sollte die 63-Jährige vorab 1.000 Euro in Form von Gutscheincodes am Telefon entrichten.

Die Frau hat den Betrag gezahlt. Erst als ihr ein noch größerer Gewinn, jetzt 138.500 Euro, angekündigt wurde und sie 3.000 Euro Gebühren entrichten sollte, hat die Frau den Betrug bemerkt.

Die Polizei warnt vor solchen Anrufen. Keine Lotteriegesellschaft oder seriöse Gewinnspielzentrale fordert im Vorfeld einer Gewinnauszahlung eine Gebühr oder ähnliche Zahlungen an.

13.01.20 wel