Straftaten mit Schusswaffen rückläufig

Potsdam (dapd-lbg). Mehr als 118.000 erlaubnispflichtige Schusswaffen sind derzeit im Land Brandenburg registriert. Dazu zählen 84.400 Lang- und 33.887 Kurzwaffen, wie Innenminister Dietmar Woidke (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte. 40.976 Menschen seien im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis. Das bedeute allerdings nicht, dass alle auch tatsächlich eine Pistole oder ein Gewehr besäßen.

Im ersten Halbjahr 2012 wurden den Angaben zufolge in Brandenburg 77 Straftaten mit Waffen begangen. Im gesamten Jahr 2011 waren es 150, zwei Jahre zuvor noch 242 Fälle gewesen.

Nach dem Amoklauf von Winnenden im Jahr 2009 seien die Regelungen zur Kontrolle der Aufbewahrung von Schusswaffen verschärft worden. Seither prüften Polizisten auch unangemeldet und verdachtsunabhängig Waffenschränke.

16.09.2012 Ta