Täter kennt Klopfsignal

Überfall auf Postbankfiliale

(XY-Sendung vom 15. September 2021)
Als es am Abend an der Hintertür klopft, meinen die Angestellten einer Postbank-Filiale in Groß-Umstadt genau zu wissen, wer draußen wartet. Doch sie irren sich – und nur Sekunden später erleiden sie den Schock ihres Lebens.

XY-Szenenfoto

Ein Schreibwarengeschäft mit angegliederter Postbank-Filiale in Groß-Umstadt. Am 5. November 2020 gegen 18 Uhr bereiten die beiden Mitarbeiterinnen alles für den Feierabend vor. Sie schließen die Ladentür, lassen die Rollos herunter und öffnen die Tresore, um mit der Abrechnung zu beginnen.

Täter gut informiert
Wie jeden Abend kurz nach Ladenschluss klopft es an der Hintertür – eigentlich ein Zeichen dafür, dass der Paketfahrer vor der Tür steht, der Post und Pakete abholt. Eine junge Mitarbeiterin, die gerade erst ihren dritten Arbeitstag im Geschäft hat, öffnet die Hintertür.

Doch statt des Paketfahrers steht ein vermummter Unbekannter vor ihr. Er bedroht sie mit einer Pistole und fordert Geld. Offenbar weiß der Täter nicht nur von dem vereinbarten Klopfzeichen, sondern hat auch Kenntnis davon, wo die Tresore stehen und wie viel Geld sich darin befinden dürfte.

Hohe Beute
Der Täter zwingt die beiden Frauen, ihm das vorhandene Geld auszuhändigen. Dann flüchtet er. Nur Sekunden später klopft es wieder an die Hintertür. Diesmal ist es tatsächlich der Paketfahrer, der den Täter um wenige Sekunden verpasst hat. Wohin der Unbekannte geflüchtet ist, ob zu Fuß  oder mit einem Fahrzeug, kann die Polizei nicht herausfinden.

So soll der Täter ausgesehen haben (Phantombild). Seine Mütze wurde vermutlich in Tatort-Nähe gefunden.

Täterbeschreibung:
40 bis 50 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 m groß, stämmig- muskulös, auffallend helle Augen, osteuropäischer Akzent;
Kleidung: roter Kapuzenpulli, auf der Brust gelbes Emblem in Form einer Sonne, schwarze Wollmütze – sie wurde möglicherweise später in der Nähe des Tatorts gefunden, mit schwarzem Wollschal vermummt, schwarze Fließhandschuhe.

 

Fragen nach Zeugen:

 

  • Der Tatort in Groß-Umstadt

    Wer kann Angaben zum Täter oder dem Phantombild des Gesuchten machen?

  • Wer kann weitere Angaben zu dem Überfall am 5. November 2020 machen?
    Gegenüber dem Tatort befinden sich mehrere Einkaufsmöglichkeiten, direkt neben dem Schreibwarengeschäft zudem ein Bahnübergang. Vielleicht musste jemand zur Tatzeit dort an der Bahnschranke warten und hat dabei verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wem sind Fahrzeuge im Bereich des Tatorts aufgefallen?
  • Gibt es Personen, die nach der Tat verdächtig über das Geschehen gesprochen haben?

Zuständig:  Kripo Darmstadt, Telefon: 06151 / 969 42 91
(ab 16. September: 06151 / 96 90)