Tankbetrüger füllt Fass und flieht auf A 24 – Auf Schleichwegen festgefahren

Parchim (dpa) – Ein Mann aus Rostock hat sich mit der Polizei wegen eines größeren Tankbetrugs ein kilometerlanges Wettrennen geliefert – und verloren. Wie ein Polizeisprecher sagte, ereignete sich der Vorfall am Samstag an der A 24 bei Parchim (Ludwigslust-Parchim). Es ging um Dieselkraftstoff im Wert von 1.450 Euro. Der Mann hatte auch ein Diesel-Fass auf einem Hänger befüllt, aber nicht dafür bezahlt.

Bei der Verfolgung durch die Beamten verließ der 41-Jährige nahe der Abfahrt Parchim die A 24, die er Richtung Berlin befahre hatte, und fuhr über Felder und Wege. Manchmal sei er so mittig auf Straßen gefahren, dass andere Autofahrer ausweichen mussten, berichtete die Polizei. Nahe Hof Poltnitz fuhr er sich auf einem Acker fest und wurde gestellt.

Dabei kam heraus, dass der Mann keinen Führerschein besitzt, wohl unter Drogen stand und der Wagen gestohlene Kennzeichen trug. Gegen den Mann wird jetzt wegen etlichher Delikte ermittelt: Betrug, Verkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Diebstahl und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

06.09.22 wel