Tödliche Falle

Mord an Artur Linzmaier

(XY-Sendung vom 11. Mai 2022) 
Auch nach 28 Jahren gibt die Kripo Salzgitter nicht auf, nach den Mördern von Artur Linzmaier zu suchen. Der Handwerker war im Mai 1994 erschossen worden, nachdem er durch einen fingierten Anruf an einen ungewöhnlichen Ort gelockt worden war. Das Motiv: bis heute völlig unklar.

XY-Szenenfoto

1994: Artur Linzmaier ist selbständiger Handwerker in Braunschweig. Er führt Arbeiten aller Art aus und beschäftigt auf seinen Baustellen oft polnische Hilfskräfte. Er lebt in Scheidung. Auf der Suche nach einer neuen Lebenspartnerin lernt der 52-Jährige eine Frau aus Polen kennen, die zeitweise mit ihm in seiner Wohnung lebt. Sie wird später zu einer wichtigen Zeugin.

Getötet: Artur Linzmaier

Lockruf an den Tatort
Am Mittwoch, dem 4. Mai 1994 erhält Artur Linzmaier am frühen Abend einen Telefonanruf. Eine „Frau Lomeier“ will sich mit ihm gegen 22 Uhr vor dem Lokal „Heidkrug“ an der B 214 treffen, um ein Geschäft zu besprechen. Die Kripo geht von einem Lockruf aus, der Teil eines perfiden Mordplans ist.

Artur Linzmaier fährt mit seinem Toyota Landcruiser zu der bekannten Gaststätte, die an diesem Mittwoch Ruhetag hat. Gegen 22.10 Uhr hören Anwohner der Gaststätte mehrere Schüsse. Einer trifft Artur Linzmaier, der in seinem Fahrzeug sitzt, in den Kopf. Er stirbt zwei Tage später in einem Krankenhaus in Hannover. Zur Tat kann er sich nicht mehr äußern.

Auto des Opfers

Wer ist „Frau Lomeier“?
Ein wichtiger Ansatzpunkt sind zwei frühere Anrufe der rätselhaften „Frau Lomeier“, die auf dem Anrufbeantworter von Artur Linzmaier gespeichert sind. Die Stimme könnte verstellt gewesen sein. BKA-Experten halten es für möglich, dass ein junger Mann die Stimme einer älteren Frau vortäuschen wollte.

Original-Aufnahme:

 

Gaststätte „Heidkrug“ im Jahr 1994

Der Mord wurde vor dem damaligen Lokal „Heidkrug“ verübt. Es lag am Rande der Gemeinde Edemissen. Der Ort liegt an der Bundesstraße 214 von Braunschweig nach Celle. Nur wenige Meter vom Tatort entfernt, auf der anderen Straßenseite, soll ein dunkler PKW geparkt gewesen sein, eventuell ein Audi.


Frage nach Zeugen:
Wer hat damals Beobachtungen am Tatort gemacht? Am Tatabend wurde im TV das Endspiel im Fußball-Europapokal der Pokalsieger zwischen AC Parma und Arsenal London ausgestrahlt.

Das Lokal „Heidkrug“ lag zwischen Braunschweig und Celle.

Belohnung:
Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:
Kripo Salzgitter, Telefon: 05341 / 18 97 0