Tödliche Messerattacke in Moers: Vier Verdächtige in Haft

Duisburg/Moers (dpa) – Nach der tödlichen Messerattacke in Moers nahe Duisburg sind vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei Duisburg gestern Abend mit. Es handelt sich um Männer aus Duisburg und Moers.

Heute hat die Polizei Duisburg Angaben zum Opfer gemacht: ein 23-jähriger Mann, der in Castrop-Rauxel gemeldet war. Nach der Auseinandersetzung mit insgesamt rund 20 Personen auf offener Straße sucht die Polizei nach Zeugen. Die vier Tatverdächtigen sind zwischen 19 und 27 Jahre alt.

Wer hat Videos gemacht? 
Eine Gruppe soll am Samstagabend in Moers mit Autos vorgefahren, mit Messern und Baseballschlägern bewaffnet ausgestiegen sein und die andere Gruppe auf offener Straße attackiert haben. Dabei wurden drei Menschen verletzt, der 23-Jährige tödlich mit einem Messer. Eine Mordkommission ermittelt. Zahlreiche Beteiligte waren nach Polizeiangaben von Montag noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte geflohen.

In welcher Beziehung die Gruppen zueinander standen und worum es bei dem Konflikt ging, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hoffen auf Zeugen, die Angaben zu geflüchteten Beteiligten machen können oder sogar Fotos oder Videos von der Auseinandersetzung gemacht haben.

Erste Hilfe ohne Erfolg 
Die  «Rheinische Post»  berichtete, dass sich die Tat vor einem Kiosk ereignet habe. Zwei Autos seien vor dem Lokal vorgefahren. Mehrere Männer seien ausgestiegen und hätten mehrere Menschen mit Messern und Baseballschlägern attackiert. Unmittelbar darauf seien sie geflohen. Der Schwerverletzte war noch vor Ort von Ersthelfern versorgt worden, jedoch kurze Zeit später im Krankenhaus gestorben. Bei der Fahndung nach den Tätern war ein Großaufgebot der Polizei im Einsatz. Im Bereich der Innenstadt kreiste auch ein Hubschrauber.

11.11.19 wel