Tödlicher Polizeischuss: Ermittlungen brauchen ihre Zeit

Stadland (dpa/lni). Die Ermittlungen nach den tödlichen Schüssen eines Polizisten auf einen 77-Jährigen in der Wesermarsch werden noch einige Zeit dauern. Ob der 24 Jahre alte Beamte aus Notwehr auf den Rentner in Stadland gefeuert habe, lasse sich voraussichtlich erst in einigen Wochen beurteilten, sagte ein Sprecher der Oldenburger Staatsanwaltschaft.

Die Frau des 77-Jährigen hatte die Polizei am Montag nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit ihrem Mann gerufen. Dieser gab vor den beiden Polizisten einen Schuss aus einer Schreckschusspistole ab. Als er trotz Aufforderung die Waffe nicht niederlegen wollte, schoss der 24-Jährige auf den Mann. Er traf ihn tödlich in der Brust.

26.10.2014 Ta