Tödlicher Stich an Heilig Abend: Anklage erhoben

Braunschweig (dpa/lni). Nach einem Familienstreit mit tödlichem Ausgang an Heilig Abend hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen einen 34-Jährigen erhoben. Dem Mann aus Wolfsburg wird vorgeworfen, unter Alkohol- und Drogeneinfluss den 45 Jahre alten Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Küchenmesser erstochen zuhaben. Das Opfer starb nach dem Stich in die Brust am selben Abend im Krankenhaus. 

Seit Weihnachten sitzt der jetzt wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagte Verdächtige in Untersuchungshaft. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm mindestens drei Jahre Freiheitsstrafe. Auch die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt komme in Betracht, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

04.04.2014 Ta