Tödlicher Stoß: Gesuchter meldet sich bei Polizei

Hamm (dpa/lnw). Fast drei Wochen nach einem Angriff auf einen «Wildpinkler» am Hauptbahnhof in Hamm hat sich ein gesuchter 28 Jahre alter Mann bei der Polizei gemeldet. Die zuständige Staatsanwältin Sandra Lücke bestätigte heute einen entsprechenden Bericht der «Bild». Das Opfer erlag wenige Tage nach der Attacke seinen schweren Verletzungen. 

Dem 28-Jährigen aus Hamm wird vorgeworfen, am 3. Mai einen anderen Mann gestoßen zu haben, weil dieser an eine Hauswand uriniert hatte. «Der Mann gab an, dass er derjenige ist, den wir suchen», sagte die Staatsanwältin. Er habe aber damals einen Kinderwagen geschoben und nur verhindern wollen, dass der alkoholisierte «Wildpinkler» darauf fällt. Nachdem seine Aussage aufgenommen wurde, habe der Mann wieder gehen dürfen.

23.05.2014 Ta