Tot aufgefundene 17-Jährige: Verdächtiger und Opfer kannten sich

Markgröningen (dpa) – Die tot aufgefundene 17-Jährige aus Asperg (Kreis Ludwigsburg) und der mutmaßliche Täter haben sich nach Erkenntnissen der Polizei bereits vor der Tat gekannt. In welcher Beziehung beide zueinander standen, ist Gegenstand der Ermittlungen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei heute mit. Ein 35 Jahre alter Syrer war zuvor wegen Verdachts auf ein Tötungsdelikt in Untersuchungshaft gekommen  (e110 berichtete).  Bislang hat sich der Mann nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Die Obduktion des Leichnams des Mädchens gestern hat Anhaltspunkte auf eine Gewalteinwirkung gegeben. Hinweise auf ein Sexualdelikt lagen den Angaben nach nicht vor.

Die tote Jugendliche war am Sonntag fünf Tage nach ihrem Verschwinden nahe dem Fluss Enz in Markgröningen gefunden worden. Der Teenager hatte nach bisherigen Informationen vor einer Woche die Wohnung in Asperg verlassen und war am Abend nicht zu den Eltern zurückgekehrt.

19.07.22 wel