Totes Baby im Gebüsch

Polizei sucht Mutter des Säuglings

(XY-Sendung vom 09. Januar 2019)
Beim Spaziergang mit seinem Hund macht ein Mann in einem Berliner Park einen entsetzlichen Fund.

XY-Szenenfoto

Donnerstag, 12. Mai 2016, gegen 10.15 Uhr: Ein junger Mann ist mit seinem Hund in einer Parkanlage in Berlin-Wilmersdorf unterwegs. In einem Gebüsch entdeckt das Tier eine Babyleiche. Geschockt alarmiert der Mann die Polizei.

In diesem Handtuch war das Baby vermutlich eingewickelt.

Auffälliges Handtuch
Wie die Obduktion später ergibt, handelte es sich bei dem toten Baby um einen voll ausgebildeten und lebensfähigen Jungen – vermutlich zwischen dem 26. und 29. April 2016 in dem Park abgelegt. Neben dem toten Säugling wird ein bordeauxrotes Handtuch der Marke „Kibek“ gefunden. Darin dürfte der kleine Körper eingewickelt gewesen sein.

Fundort in Berlin-Wilmersdorf.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu dem Kind und seiner Geburt machen?
  • Wem sind Personen aufgefallen, die möglicherweise mit dem Ablegen des Kindes zwischen dem 26. und 29. April 2016 in Verbindung stehen könnten?
  • Wer kennt eine Frau, die Ende April 2016 schwanger war, danach aber kein Baby hatte?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Landeskriminalamt Berlin, Telefon 030 / 46 64 911 333