Tresordiebe: Viel Schaden, wenig Beute

Girod/Montabaur (dpa/lrs). Einbrecher haben aus einem Betrieb in Girod bei Montabaur (Westerwaldkreis) zwei Tresore geklaut, aber wohl nicht die erhoffte dicke Beute gemacht. In den beiden 120 und 400 Kilo schweren Tresoren befanden sich nur etwas Bargeld, Autoschlüssel und eine Armbanduhr, wie die Polizei heute meldete. 

Dafür richteten die Diebe bei ihrem Einbruch großen Schaden an, weil sie mehrere Türen aufbrachen. Die Schadenssumme von 30.000 Euro gehe laut des betroffenen Betriebs vor allem auf das rabiate Vorgehen der Eindringlinge zurück. Von den Tätern und den offenbar bereits in der Nacht zum Samstag gestohlenen Tresoren fehlt derzeit jede Spur.

10.09.2013 Ta