U-Bahn-Streit mit Messer beendet – 29-Jähriger erleidet diverse Stichverletzungen

Berlin (dpa) – Erneut ist in Berlin ein Mensch bei einer Messerattacke verletzt worden: Ein 29-Jähriger ist gestern am U-Bahnhof Schönleinstraße mit einem Messer angegriffen worden. Er war aus bislang ungeklärter Ursache mit zwei Männern in Streit geraten. Der Mann hat laut Polizei Stichverletzungen am Gesäß, an Armen und Oberschenkel. Die Angreifer waren zunächst unerkannt geflüchtet. Einer der Täter, ein 28-Jähriger, konnte jedoch später von der Polizei festgenommen werden.

Erst vor zwei Tagen wurde ein 19-Jähriger in Berlin-Prenzlauer Berg durch eine Stichwunde tödlich verletzt. Auch zwei 26 und 28 Jahre alte Brüder sind am Wochenende im Prenzlauer Berg bei einem Streit durch ein Messer am Oberkörper verletzt worden (e110 berichtete).

11.02.19  wel