Panne nach dem Überfall

Schmuckräuber müssen zu Fuß fliehen

(XY-Sendung vom 4. Juli 2018)
In Eutin kauft ein unbekannter Mann mit einem gefälschten Ausweis einen Motorroller. Sechs Tage später taucht das Gefährt wieder auf: bei einem Überfall in Timmendorfer Strand.

XY-Szenenfoto

Am Donnerstag, 27. Juli 2017, klingelt einer der Täter an der Tür eines Juwelierladens. Eine Angestellte öffnet. Plötzlich taucht ein zweiter Mann auf und stürmt in das Geschäft. Der erste Täter bleibt in der Tür stehen und hält die Angestellten mit einer Pistole in Schach.

Der Tatort liegt in Timmendorfer Strand.

Zeugen bemerken den Überfall
Mehrere Zeugen werden auf den Überfall aufmerksam und alarmieren die Polizei. Davon lassen sich die Täter nicht beirren. Mit einem Hammer zertrümmert der zweite Täter eine Schaufenster-Vitrine von innen und raubt elf Uhren der Marke „Hublot“ im Wert von 175.000 Euro.

In der Nähe des Geschäfts haben die Täter für ihre Flucht einen Motorroller abgestellt. Doch im entscheidenden Moment springt der Motor nicht an. Sie müssen zu Fuß fliehen. Zeugen verfolgen sie ein Stück mit dem Fahrrad, verlieren sie dann aber aus den Augen.

Originalfotos der Täter

 Täterbeschreibungen:

  • Täter mit Pistole: ca. 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 m groß, kräftig, dichtes, schwarzes Haar (eventuell Perücke), Vollbart, Besonderheit: Muttermal oder Leberfleck auf der rechten Wange, das aber auch aufgeklebt sein könnte. Kleidung: hellblaues Hemd, dunkelblaue Jacke, beigefarbene Stoffhose, Sportschuhe mit weißer Sohle.
  • Täter mit Hammer: 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 m groß, schlank. Kleidung: Baseballkappe, darunter schwarzes Tuch, dunkle Jacke, helle Hose, dunkle Sportschuhe mit weißer Sohle.

    Dieser Mann hat den von den Tätern zurückgelassenen Roller gekauft.

Fluchtfahrzeug:
Motorroller , taiwanesisches Fabrikat „KYMCO Yager GT 200i“, silberfarben, gefälschtes Hamburger Kennzeichen, Fahrzeug gekauft am 14. Juli 2017 bei einem Autohändler in Eutin. Der Käufer legte einen gefälschten slowenischen Ausweis auf den Namen „Dalibor Rizak“ vor.

Beschreibung des unbekannten Käufers:
Wer kennt den Käufer auf dem Foto? Er sprach sehr schlecht Deutsch, konnte sich nur auf Englisch verständlich machen. Beim Kauf soll er längere Haare gehabt haben als auf dem Bild.

Geraubte Uhren:
Geraubt haben die Täter ausschließlich Uhren der Marke Hublot, unter anderem:

  • Hublot Big Bang Chronograph, Roségold / Keramik, Wert: 30.000 Euro.
  • Hublot Fusion Chronograph mit Diamantlünette, Wert: rund 15.000 Euro.
  • Hublot Big Bang Borderie Sugar Skull; Gelbgold mit Saphiren, Ziffernblatt mit Stickereien, Wert: 30.000 Euro
  • Hublot Big Bang Steel Jeans, Armband und Ziffernblatt mit Jeansstoff, Wert: 14.500 Euro

    Die Beute (v. l.): „Hublot Big Bang Chronograph“, „Hublot Fusion Chronograph“, „Hublot Big Bang Borderie“, „Hublot Big Bang Steel Jeans“.

    Lage des Autohauses

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat den Motorroller der Täter zwischen dem 14. und 27. Juli 2017 gesehen? Wo war er abgestellt?
  • Wer hat am Tattag in Timmendorfer Strand im Zusammehang mit dem Überfall Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat gesehen, in welches Fahrzeug die Täter nach dem Überfall gestiegen sind? Ihre Flucht führte von der Strandpromenade Richtung Aldi-Parkplatz bzw. Parkplatz des Sea-Life.
  • Wer hat beobachtet, wann die Täter den Roller in der Nähe des Juweliers abgestellt haben?
  • Wer hat am 14. Juli in Eutin gesehen, wie der Käufer des Rollers das Fahrzeug vom Gelände des Autohauses in der Industriestraße weggebracht hat – vielleicht in einem Auto oder auf einem Anhänger?

Zuständig: Kripo Bad Schwartau, Telefon: 0451 / 220 75 64