Beute: Kiloweise Münzgeld

Pannen bei Supermarkt-Überfall

(XY-Sendung vom 13. Oktober 2021)
Vier maskierte und bewaffnete Täter bedrohen am späten Samstagabend Angestellte in einem Discounter in Düsseldorf. Doch die Sicherheitstechnik vermasselt ihnen weitgehend die Tour.

XY-Szenenfoto

Am Samstag, 21. November 2020, gegen 22 Uhr will die Filialleiterin eines Einkaufsmarkts in Düsseldorf nur noch schnell eine leere Flasche im öffentlichen Glascontainer gegenüber entsorgen, bevor sie Feierabend macht. Auf dem Rückweg ins Geschäft wird sie plötzlich von vier maskierten und bewaffneten Tätern überfallen und mit Waffen bedroht. Während die Räuber auch die beiden anderen Angestellten in Schach halten, wird die Filialleiterin in das Büro des Supermarkts gelotst und muss dort den Tresor öffnen.

Fotos aus Überwachungskameras

Seltsame Vorkommnisse
Doch der große Safe hat einen verschlossenen Innentresor, in dem das Scheingeld in Safebags aufbewahrt wird. Nur die Geldtransport-Fahrer, die regelmäßig die Tageseinnahmen abholen, können diesen Innentresor öffnen. Und so müssen sich die Täter mit dem Münzgeld zufriedengeben. Sie räumen es in ihre schwarze Sporttasche.

Anschließend sperren die Räuber die drei Angestellten in den Lastenaufzug, der in den Keller des Hauses fährt. Dort befindet sich der Lagerraum, in dem sich die Filialleiterin und die beiden Aushilfen ängstlich verstecken.

Der Tatort liegt an der Hasselsstraße in Düsseldorf.

Eine Menge Zeugen
Der Überfall bleibt nicht unbemerkt. Zum einen übersehen die Täter einen Kunden im Kassenbereich, der die Flucht ergreifen und die Polizei verständigen kann. Außerdem wird ein Anwohner und später ein Fahrradfahrer auf die Täter aufmerksam.

Als die Täter mit ihrer knapp 16 Kilogramm schweren Beute den Einkaufsmarkt verlassen, nimmt der Zeuge mit dem Fahrrad die Verfolgung auf. Doch schließlich verliert er das Quartett aus den Augen. Wenig später ist auch die Polizei vor Ort. Die Räuber konnten nur knapp entkommen.

Täterbeschreibungen:
Alle Täter waren zwischen 20 und 25 Jahre alt, maskiert und trugen dunkle Kleidung. Zwei Männer hatten Kleidungsstücke mit besonderen Merkmalen: Einer der Gesuchten trug ein auffälliges, schwarzes Sweatshirt mit hellen Reißverschlüssen und hellen Kordeln an der Kapuze.

Ein zweiter Mann trug ein schwarzes Sweatshirt mit Kapuze, weißen Emblemen auf beiden Seiten der Brust, weißem Muster auf den Ärmel-Außenseiten und weißem, fünfzeiligen Schriftzug auf dem Rücken. Außerdem trug er eine schwarze Hose mit breiten weißen Streifen an den Außenseiten, dazu schwarze Schuhe.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?
  • Wer erkennt die Männer auf den Aufnahmen der Überwachungskameras?
  • Wer hat die Männer auf ihrer Flucht gesehen und kann Angaben zum weiteren Fluchtweg machen?
  • Wo sind plötzlich größere Mengen Münzgeld aufgetaucht?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Kripo Düsseldorf, Telefon 0211 / 87 00