Verbraucherzentrale warnt: Inkasso-Firma will Blanko-Vollmacht

Stuttgart (dpa) – Die Verbraucherzentralen warnen vor einer neuen Betrugsmasche, mit der die angebliche Inkasso-Firma «Pro Collect» den Leuten offenbar das Geld aus den Taschen ziehen will: Das Unternehmen trete an Menschen heran und behaupte, diese hätten Verträge mit Gewinnspiel-Firmen abgeschlossen und müssten die dabei entstandenen Kosten begleichen.

Zur schnellen Klärung bietet das «Fake-Inkasso» dann an, ein beiliegendes SEPA-Lastschriftmandat zu unterschreiben, damit das Unternehmen das Geld selbst einziehen kann, teilte die  Verbraucherzentrale in Baden-Württemberg  gestern weiter mit.

Auf Schreiben dieser Art sollten Betroffene keinesfalls reagieren, selbst wenn etwa Zwangsvollstreckungen oder Pfändungen angedroht würden. Schon gar nicht sollte man die Einzugsermächtigung unterschreiben, warnen die Verbraucherschützer. «Die ist nämlich eine Blanko-Vollmacht für das eigene Konto!» Stattdessen sollten sich Betroffene an die Polizei wenden.

12.11.21 wel