Vergessene Dienstpistole wieder da

Berlin (dpa/bb). Die auf einer Berliner Tankstellen-Toilette vergessene Polizeipistole ist wieder da. Der Fahrer eines Motorrollers hat die Waffe mitgehen lassen, wie die Polizei meldete. Damit wurde ein Bericht in der heutigen «Bild»-Zeitung bestätigt. Der Mann wurde festgenommen, die Dienstwaffe sichergestellt. «Es fehlt kein Schuss – sie ist offensichtlich nicht benutzt worden», sagte ein Polizeisprecher. Warum der Mann die Waffe nicht abgab, ist noch unklar.

Die Ermittler kamen dem Verdächtigen über Videoaufnahmen der Tankstelle in Niederschöneweide auf die Spur, die intern bei der Polizei bekannt gemacht wurden. Darauf war demnach zu sehen, wie ein Mann mit einem Motorroller wegfuhr. Ein Polizist außer Dienst habe ihn am Freitag wiedererkannt und sofort Unterstützung angefordert. Der Verdächtige habe gleich zugegeben, dass er die Waffe hat.

Kein Einzelfall
Der Polizist hatte am Mittwoch auf dem WC einer Tankstelle seine Pistole liegenlassen. Als er den Verlust bemerkte und zurückging, war die Waffe bereits verschwunden. Die Polizei leitete eine Fahndung ein.

Dem vergesslichen Polizisten drohen nach Angaben der Polizei disziplinarische Ermittlungen wegen eines Dienstvergehens. 2009 hatte eine Polizeibeamtin in Brandenburg mehr Glück: Ihre ebenfalls auf einer Toilette vergessene und geladene Pistole wurde vom Finder den Beamten übergeben.

27.04.2013 Ta