Vermisste Frau tot aufgefunden – Ex-Freund legt ein Geständnis ab

Bielefeld (dpa) – Nach dem Fund einer Frauenleiche in Bielefeld hat die Polizei die Frau identifiziert und einen 48 Jahre alten Ex-Freund des Opfers festgenommen. Er hat inzwischen gestanden, die Frau erstochen zu haben. Das Messer hatte er laut seinem Geständnis nach der Tat in einen Bach geworfen. An der vom Verdächtigen beschriebenen Stelle fanden die Beamten tatsächlich die Waffe.

Spaziergänger hatten die Leiche der Frau gestern Morgen entdeckt. Es handelt sich um eine 49 Jahre alte Bielefelderin, die seit Dienstagabend vermisst worden war. Sie hatte mit dem Verdächtigen – er stammt von den Kapverdischen Inseln – bis 2019 ein Verhältnis, berichtet die Polizei. Im Sommer 2019 hatte es Streit gegeben. Im Juli hatte die Frau eine Strafanzeige gegen den 48-Jährigen unter anderem wegen Körperverletzung erstattet. Ein Gerichtstermin war bereits anberaumt, hat aber noch nicht stattgefunden.

Die Frau ist laut Obduktion durch mehrere Messerstiche ums Leben gekommen. Ihr Wagen wurde in der Nähe der Wohnung des Verdächtigen gefunden. Die Polizei stellte das Auto zur Spurensuche sicher.

13.02.20 wel