Witwenmord in Kempten aufgeklärt

Richter erlässt Haftbefehl gegen Bekannten des Opfers

Kempten (dpa/lby). Eine Woche nach dem Mord an einer 63-jährigen Witwe in Kempten ist ein Tatverdächtiger verhaftet worden. Es handle sich um eine «Person aus dem engeren Umfeld der Getöteten», erklärte die Polizei gestern Abend. Der Mann bestreite die Bluttat. Der Ermittlungsrichter habe ihm den Haftbefehl wegen dringenden Mordverdachts am Mittag eröffnet. 

Die alleinstehende Witwe wurde am Samstag vergangener Woche erstochen in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Kemptener Stadtteil Stiftallmey gefunden. Sie war Mitte oder Ende der Woche durch mehrere Messerstiche in den Rumpf umgebracht worden.  Nach Polizeiangaben gelangte der Täter ohne Gewaltanwendung in die Wohnung.

Rund 25 Beamte der Kripo-Ermittlungsgruppe «Parterre» und der bayerischen Polizei haben auch über Weihnachten hinweg an dem Fall gearbeitet. Am Tatort und in der Umgebung seien über 150 Spuren gesichert worden, die weiter ausgewertet würden, gab das Polizeipräsidium bekannt.

28.12.2013 Ta