XY-Update: 16-Jährige ist tot

Kripo fahndet nach ihrem Vater

(XY-Sendung vom 9. Januar 2019)
4. Mai 2017: Eine Jugendliche aus Aschaffenburg verschwindet am helllichten Tag spurlos. Obwohl die Polizei intensiv nach der 16-Jährigen sucht, fehlt von ihr eineinhalb Jahre lang jede Spur. Dann wird ihre Leiche gefunden.

Mezgin Nassan †

Grausame Entdeckung
Die junge Syrerin Mezgin Nassan lebt seit 2015 mit ihrer Familie in der Marktgemeinde Goldbach im Landkreis Aschaffenburg. Am Donnerstag, 4. Mai 2017, verschwindet die Berufsschülerin plötzlich spurlos. Die Polizei sucht mehrere Wochen lang nach der 16-Jährigen. Doch das Mädchen bleibt verschwunden.

Am 9. Dezember 2018 entdecken zwei Spaziergänger eine skelettierte Leiche im Wald am Findberg. Der Berg liegt knapp sieben Kilometer von Aschaffenburg entfernt, südlich der Gemeinde Haibach.

Bestätigung durch DNA-Test
Ein DNA-Abgleich bringt  letzte Gewissheit: Bei der Toten handelt es sich um die vermisste Mezgin Nassan. Aus Sicht der Polizei spricht alles dafür, dass Mezgin ermordet und ihre Leiche in dem Wald abgelegt wurde.

Dringend tatverdächtig ist der Vater des Mädchens, Hashem Nassan. Er soll nicht mit der westlich orientierten Lebensweise seiner Tochter einverstanden gewesen sein. Deswegen soll es immer wieder Streit gegeben haben. Dabei kam es auch zu Handgreiflichkeiten gegenüber seiner Tochter.

Gesucht: Hashem Nassan

Tatverdächtiger flüchtig
Etwa einen Monat nach Mezgin Nassans Verschwinden soll ihr Vater zudem Mezgins damaligen Freund attackiert und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Seitdem ist Hashem Nassan auf der Flucht. Er könnte sich ins Ausland abgesetzt haben. Zu seinem Aufenthaltsort gibt es bislang keine gesicherten Informationen.

Personenbeschreibung:
44 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, kräftige Figur, dunkelbraunes Haar mit Geheimratsecken.

Hashem Nassan war häufig mit diesem blauen Peugeot 206 unterwegs.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer weiß, wo sich Hashem Nassan aktuell aufhält?
  • Hashem Nassan war in Aschaffenburg oft mit einem blauen Peugeot 206 unterwegs, Kennzeichen „AB YM 564“. Die Polizei vermutet, dass mit diesem Auto die Leiche von Mezgin Nassan zum Findberg transportiert wurde.Wer hat diesen Wagen im Mai 2017 gesehen?

    Wer hat gesehen, wie Hashem Nassan die Kofferraum-Verkleidung ausgetauscht hat?

  • Nach der Tat soll Hashem Nassan die Verkleidung des Kofferraums seines Peugeot ausgetauscht haben, um Spuren zu vernichten. Die Polizei sucht Zeugen, die Hashem Nassan dabei beobachtet oder ihm sogar den Einlege-Boden verkauft haben.

Belohnung:
Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Aschaffenburg, Telefon 06021 / 857 17 32