Frauen-Morde vor 30 Jahren

XY-Update: Polizei erstellt Täterprofil

(XY-Sendung vom 12. Januar 2022)
Anfang der 90er Jahre werden zwei Frauen aus Bremerhaven ermordet. Der Täter ist bis heute unbekannt. Ein mögliches Profil des Mannes soll der Polizei jetzt bei den Ermittlungen helfen.

XY-Szenenfoto

Innerhalb von siebeneinhalb Monaten werden Anfang der 90er Jahre zwei junge Frauen aus Bremerhaven ermordet. Im September 1992 wird die Leiche der 22 Jahre alten Vanessa Wardelmann nahe der Lune bei Bremerhaven gefunden. Im Mai 1993 wird rund 100 Kilometer entfernt, bei Verden, die Leiche der 26 Jahre alten Anja Witt entdeckt. Die Frauen kannten einander: Beide gingen in Bremerhaven auf den Straßenstrich.

Getötet: Vanessa Wardelmann (l.) und Anja Witt.

Vanessa Wardelmann und Anja Witt wurden jeweils mit einem dünnen, weißen Nylon-Seil erdrosselt. Dieses hatte der Täter schon vorher mit Schlaufen versehen, um damit fest zuziehen zu können. Beiden Frauen wurde der Mund mit Leukoplast umwickelt. Der Täter hatte Vanessa Wardelmann vor der Tat vermutlich eine „real-kauf“-Tüte über den Kopf gestülpt, damit sie nicht sehen konnte, wohin er sie brachte. Zudem hatte er sie mit einem Kabelbinder gefesselt. Bei ihren Ermittlungen konnte die Polizei DNA-Spuren sichern.

LKA erstellt Täterprofil
Bereits im Jahr 2019 ist der Fall Thema bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ gewesen. Mehr als 800 Personen wurden nach der Ausstrahlung überprüft. Doch der Täter war nicht dabei. Inzwischen haben Beamte des LKA Niedersachsen ein Profil des Mannes erstellt. Der Täter könnte demnach ein bundesweit agierender Serienmörder sein.

Vom Täter verwendete Gegenstände

Er dürfte den Ermittlern zufolge mittlerweile rund 60 oder 70 Jahre alt sein. Der Mann könnte heute irgendwo in Deutschland leben, vermutlich vollkommen unauffällig. Er dürfte es gewohnt sein, lange Strecken mit dem Auto zu fahren und hatte Anfang der 90er Jahre vermutlich eine Verbindung nach Norddeutschland, speziell nach Bremerhaven.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen?
  • Wem kommen die verwendeten Mordwerkzeuge bekannt vor?
  • Gibt es ähnliche Fälle oder Angriffe auf Frauen, die noch nicht mit beiden genannten Morden in Verbindung gebracht wurden?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten beitragen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Cuxhaven, Telefon: 04721 / 573 200
(ab 13. Januar: 04721 / 57 30)