Zoll unterwegs: Elf mutmaßliche Schwarzarbeiter entdeckt

Gießen (dpa/lhe). Dem Hauptzollamt Gießen sind in den vergangenen Tagen bei Kontrollen elf mutmaßliche Schwarzarbeiter ins Netz gegangen. Wie das Zollamt bekanntgab, nahmen die Beamten unter anderem fünf brasilianische Männer fest, die in einem Bordell als Prostituierte angestellt waren. 

Die Zollbeamten waren im Main-Taunus-Kreis, im Kreis Limburg und in Gießen unterwegs. Auf einer Baustelle in der Gießener Innenstadt entdeckten die Beamten auch zwei ukrainische Schwarzarbeiter. Bei 73 weiteren Bauarbeitern würden noch Mindestlohn und Anmeldung zur Sozialversicherung überprüft, hieß es.

29.11.2014 Ta