Zufallsfunde: Drei Cannabis-Plantagen ausgehoben – Verdächtige ermittelt

Soest (dpa) – Die Polizei hat im Kreis Soest drei Cannabis-Plantagen ausgehoben und drei Tatverdächtige ermittelt. Die Beamten waren im Zuge einer Routine-Ermittlung nach einem Todesfall in ein Haus gerufen worden, in dem ihnen starker Marihuana-Geruch auffiel. So seien sie zufällig auf eine professionelle Cannabis-Aufzucht gestoßen, berichtet die Polizei.

Gut 500 Pflanzen, fast sechs Kilogramm Marihuana, 65 Kilo Cannabis-Kraut sowie Amphetamine wurden in dem Gebäude sichergestellt. Zugleich stieß die Polizei auf zwei weitere Spuren. Im nahe gelegenen Erwitte auf einem Firmengelände und in Bad Sassendorf in einem Einfamilienhaus entdeckten sie weitere Plantagen und beschlagnahmten Hunderte Pflanzen sowie kiloweise Marihuana und Cannabis-Kraut.

Ein 55-Jähriger kam in Untersuchungshaft. Ein 45 Jahre alter Beschuldigter wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach dem dritten Tatverdächtigen, einem 26-Jährigen, sucht die Polizei noch.

19.11.22 wel