Auffällige Parallelen

Zwei Prostituierte ermordet

(XY-Sendung vom 13. November 2019)
Innerhalb von sieben Monaten werden in den 90er Jahren in Bremerhaven zwei junge Frauen getötet. Die Fälle weisen erschreckende Parallelen auf. So wurde unter anderem beiden Opfern mit „Leukoplast“ der Mund zugeklebt.

XY-Szenenfoto

Im September 1992 und Mai 1993 werden zwei Frauen aus Bremerhaven ermordet. Vanessa Wardelmann (22) und Anja Witt (26) kannten sich, beide waren heroinabhängig und gingen auf den Straßenstrich in der Batteriestraße in Bremerhaven-Lehe.

Vanessa Wardelmann †

Mund zugeklebt
Die Frauen werden erdrosselt und in der Nähe der A 27 abgelegt. Vanessa Wardelmann wird am Samstag, 26. September 1992, bei Loxstedt-Nesse gefunden, knapp 13 Kilometer südlich von Bremerhaven. Anja Witts Leichnam wird am 9. Mai 1993 bei Verden (Aller) gefunden, rund 100 Kilometer von Bremerhaven entfernt. Sie ist nackt, der Täter hat ihre Kleidung mitgenommen.Nur wenige Wochen vor ihrem Tod soll sie angedeutet haben, sie wisse, wer ihre Bekannte Vanessa Wardelmann getötet habe.

DNA-Fragmente sprechen dafür, dass beide Morde von demselben, unbekannten Mann begangen wurden. Der Täter hat auch in beiden Fällen seinen Opfern den Mund mit „Leukoplast“ zugeklebt, das 1992/1993 schwer zu bekommen war. Er kann es vermutlich nur in einer Apotheke erworben haben oder über seinen Beruf in dessen Besitz gekommen sein.

Beide Fundorte befinden sich an der A 27.

Täter mit regionalen Bezügen
Nach einer Operativen Fallanalyse gehen die Ermittler heute davon aus, dass das Motiv für die Taten nicht bei den Drogen, sondern im sexuellen Bereich zu suchen ist. Die Polizei glaubt an einen Serientäter, der regionale Bezüge zu Bremerhaven und Verden hat. Er kannte den Straßenstrich in Bremerhaven und eventuell auch andere Orte, an denen der Prostitution nachgegangen worden ist.

Phantombilder im Mordfall Wardelmann (o.) und Witt (u.)

Personenbeschreibungen:
In beiden Mordfällen gibt es Phantombilder eines unbekannten Mannes. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um dieselbe Person gehandelt hat:

  • Der Mann, mit dem Vanessa Wardelmann am Donnerstag, 24. September 1992, vom Straßenstrich weggefahren sein soll: etwa 30 Jahre alt, dunkle schulterlange Haare, Oberlippenbart. Er soll einen blauen Kleinwagen gefahren haben, möglicherweise einen VW Polo (Baujahr etwa 1980).
  • Der Mann, der kurz vor Anja Witts Ermordung nach ihr gesucht haben soll: 25-35 Jahre alt, etwa 1,80 m groß.schlank, längere braune Haare und Vollbart. Der Mann soll Deutsch gesprochen haben, mit leichtem, nicht näher bekanntem Dialekt.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu den Taten machen?

    Tatwaffe: Nylonschnur mit Schlaufen

  • Wer glaubt, die Identität der unbekannten Männer auf den Phantombildern zu kennen?
  • Wer kannte ein oder beide Opfer und hat sich nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Vanessa Wardelmann wurde mit einer weißen Nylonschnur erdrosselt. Besonderheit: An den Enden hatte diese Schnur Schlaufen. Wer kann Angaben zur Herkunft dieser Schnur machen?
  • Wem ist die Vorbereitung eines entsprechenden Drosselungswerkzeugs bekannt?

    Anja Witt trug vor ihrem Tod ihre Jacke. Wo ist sie heute?

  • Wo ist ein Freier mit speziellen sexuellen Wünschen in Bezug auf Fesseln und Knebeln aufgefallen?
  • Wer war damals auf dem Straßenstrich in Bremerhaven und kann Informationen zu Freiern geben? Welche Orte wurden zur Ausübung von sexuellen Handlungen aufgesucht?
  • Anja Witt trug vor ihrem Tod eine auffällige Jacke, die bis heute fehlt. Sie besteht aus braunen Wildleder-Flicken, im oberen Bereich in schwarz.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Cuxhaven, Telefon: 04721 / 57 32 00