Zwei Leichen in Mehrfamilienhaus

Nachbarn schlagen Alarm - Polizei geht von Beziehungstat aus

Leimen (dpa/lsw/ots). In einem Mehrfamilienhaus in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) hat die Polizei am Samstagabend zwei Leichen entdeckt. Wie eine Sprecherin der Polizei bekanntgab, ist eine Beziehungstat sehr wahrscheinlich. «Bei den beiden Leichen handelt es sich um ein Paar», sagte die Beamtin.

Nachbarn hatten die Polizei angerufen, weil es in der Wohnung zu einem lautstarken Streit gekommen war. Als die Beamten eintrafen, hörten sie laute Schreie. Weil ihnen niemand öffnete, brachen sie die Wohnungstür auf und entdeckten die beiden Leichen: Eine 32-jährige Frau lag im Flur, ein 36 Jahre alter Mann lag im Wohnzimmer, beide leblos. Unmittelbar neben ihnen fanden die Polizisten eine Schusswaffe und ein Messer. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Paares feststellen.

Bisher ist nach Polizeiangaben noch unklar, ob es sich bei der Waffe um ein Schreckschusspistole oder eine echtes Exemplar handelt. Ebenso unklar bleibe die genaue Todesursache. Man könne weder sagen, ob das Paar durch Messerstiche oder Schüsse aus der Pistole gestorben sei, hieß es weiter. Klarheit darüber solle die Obduktion geben. Heute wird darüber entschieden, wann genau die Leichen untersucht werden.

Das Paar hinterlässt zwei Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in der Wohnung aufhielten.

13.01.2014 Ta