Zwei Sprengladungen an Geldautomat gezündet – Zwei Verletzte im Haus

Bad Iburg (dpa) – Unbekannte Täter haben in einer Bankfiliale in Bad Iburg im Landkreis Osnabrück einen Geldautomaten gesprengt. Kurz hintereinander gab es zwei Sprengungen. Zwei Anwohner wurden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gefahren, sagte eine Polizeisprecherin heute Morgen.

Die Sprengungen beschädigten den Innenraum der Bankfiliale mit dem Selbstbedienungsterminal stark. Der Schaden am Gebäude beläuft sich Schätzungen zufolge auf 350.000 Euro. Die Stadtwerke stellten sicherheitshalber Strom und Gas ab. Unklar ist noch, ob die Täter Geld erbeutet haben.

Die Unbekannten flüchteten in einem dunklen Auto in Richtung Süden. Die Polizei verfolgte den Wagen, verlor ihn nach dem Passieren der nordrhein-westfälischen Landesgrenze wegen der hohen Geschwindigkeit aber aus den Augen.

27.05.22 wel