Zwei Verletzte, eine Festnahme: Rätselhafter Fall für die Mordkommission

Essen (dpa) – Zwei in der vergangenen Nacht  gefundene, teils schwer verletzte Männer geben der Polizei in Essen bisher Rätsel auf. Gegen 0.30 Uhr hatten die Beamten über die Essener Feuerwehr von einer schwerst verletzten Person vor dem Marienhospital erfahren, teilt die Polizei mit. Ein 29 Jahre alter Mann habe mindestens eine stark blutende Wunde aufgewiesen und sei noch in der Nacht im Krankenhaus notoperiert worden. Ersten Erkenntnissen zufolge konnte Lebensgefahr bei dem Mann aus Angola nicht ausgeschlossen werden.

Kurz vor 1 Uhr bekam die Polizei einen Hinweis auf einen weiteren Verletzten im Westviertel. Vor Ort trafen die Beamten einen 22-Jährigen an, der leichte Verletzungen aufwies. Zudem ergaben sich Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen den beiden Einsätzen und eine mögliche Straftat. Der 22-jährige Syrer wurde für weitere Ermittlungen in Gewahrsam genommen.

Man gehe derzeit «von einem versuchten Tötungsdelikt» aus, berichtet die Polizei. Noch in der Nacht sei eine Mordkommission gebildet worden. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Die Hintergründe des Vorfalls sind noch völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei sucht Zeugen.

02.06.22 wel