Messerstich in den Rücken

Unliebsame Begegnung bei Geburtstagsfest

(XY-Sendung vom 11. Mai 2022) 
Ein 35-jähriger Mann aus Bielefeld und sein Schwager werden nachts von zwei aggressiv auftretenden Männern angesprochen und in Handgreiflichkeiten verwickelt. Dabei wird der Mann mit einem Messer schwer am Rücken verletzt.

XY-Szenenfoto

Der 35-Jährige feiert zunächst an einem Samstagabend im Januar 2021 mit seinem Schwager und vier Cousins vorzeitig seinen Geburtstag. Gegen Mitternacht hört die Gesellschaft Böllerschüsse in der Nähe und will nachsehen. Auf einem dunklen Weg stoßen der 35-Jährige und sein Schwager  auf zwei aggressive Männer.

Die Tat ereignete sich im Bielefelder Stadtbezirk Senne.

Streit eskaliert
Die Unbekannten fordern Zigaretten und verwickeln die beiden in einen Streit, der bald auch körperlich ausgetragen wird. Dabei, so später die Erkenntnis der Polizei, soll der Haupttäter den 35-Jährigen mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Die genaue Tatzeit: Sonntag, 10. Januar, gegen 0.20 Uhr.

Das Opfer bemerkt die Verletzung in der Hektik des Geschehens zunächst nicht. Sein Schwager läuft voller Angst davon. Der mutmaßliche Messerstecher folgt ihm und beschädigt seine Kleidung mit dem Messer. Auf der Suche nach seinem Schwager trifft der 35-Jährige schließlich erneut auf den Messerstecher, der wieder aggressiv auftritt, diesmal aber von seinem Begleiter beschwichtigt wird.

Phantombild des Gesuchten

Verletzung im Krankenhaus behandelt
Ein Notarzt stellt bei dem 35-jährigen Opfer eine stark blutende Rückenverletzung fest. Im Krankenhaus muss die Verletzung genäht werden. Sie ist nicht lebensbedrohlich. Doch die Sache hätte auch anders ausgehen können. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Täterbeschreibung:
etwa 17 Jahre alt, 1,60 m bis 1,65 m groß, schlank, glatte, schulterlange Haare. Er sprach Deutsch mit leichtem Akzent. und war mit einem weiteren Mann unterwegs.
Einer der Gesuchten behauptete, seit mindestens fünf Jahren im Bielefelder Stadtteil Senne zu leben.

Zuständig: Kripo Bielefeld, Telefon: 0521 / 54 50