Eskalation der Gewalt

Eine tote Frau und zwei schwer verletzte Männer in Berlin

Berlin (dpa/bb/pol). Im Berliner Stadtteil Marienfelde ist zwei Tage nach Weihnachten ein Familienstreit offenbar auf dramatische Weise eskaliert. Die Polizei fand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eine tote Frau, wie eine Polizeisprecherin bekanntgab. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. 

Nach ersten Erkenntnissen gilt der 30-jährige Sohn als Tatverdächtiger. Er wollte über den Balkon der Wohnung im zweiten Stock flüchten, sprang hinunter und verletzte sich dabei schwer. Der Sohn und ein 44 Jahre alter Mann, vermutlich der schwer verletzte Lebenspartner der 50 Jahre alten Mutter, wurden in Krankenhäuser gebracht. Sie konnten bis zum Abend noch nicht befragt werden. 

Hintergründe des Falls noch im Dunkeln
Nachbarn hörten am Morgen lauten Streit aus der Wohnung und gegen 9.30 Uhr die Polizei gerufen. Beamte fanden zunächst den blutüberströmten 44 Jahre alten Mann im Hausflur gefunden. Was genau zum Tod der Frau geführt hat, verriet die Polizei bis jetzt nicht.
 
Die 5. Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Tatort wurden Spuren gesichert und Anwohner befragt. Was an diesem Sonntagmorgen zu dem heftigen Streit geführt hat, müssen die Ermittler erst noch herausfinden.

29.12.2014 Ta