Fernsehfahndung hatte Erfolg: In «XY» gesucht, in Spanien geschnappt

Wolfsburg (wel) – Nach tödlichen Schüssen auf einen 20-Jährigen im August 2019 in Wolfsburg sind jetzt zwei Verdächtige in Spanien verhaftet worden. «Ihre Auslieferung nach Deutschland wurde beantragt», sagte Hans Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig. In der Tatnacht waren Einsatzkräfte zu zwei schwer verletzten Männern in den Stadtteil Vorsfelde gerufen worden, das 20 Jahre alte Opfer starb wenig später in einer Klinik an einer Schussverletzung.

Die Kripo Wolfsburg suchte mit Hilfe von XY nach den jetzt Festgenommenen.

Ein verletzter 31-Jähriger überlebte damals die Tat nach medizinischer Betreuung im Wolfsburger Klinikum. Die Ermittler gingen schnell von einer Gewalttat im kriminellen Milieu aus und schalteten schließlich «Aktenzeichen XY… ungelöst» ein. Die filmische Rekonstruktion des Verbrechens und die öffentliche Fahndung nach den zwei mutmaßlichen Tätern wurde im November 2020 in der ZDF-Fahndungssendung ausgestrahlt. Das führte zu mehreren für die Kripo Wolfsburg interessanten Hinweisen und schließlich zur Verhaftung der beiden Gesuchten in Spanien.

Foto:  Securitel / ZDF (Bildbearbeitung: e110)

02.12.21 wel