Razzia gegen Schwarzarbeit

Darmstadt(dapd-hes). Während einer zweitägigen Razzia zur Bekämpfung illegaler Beschäftigung hat der Zoll bei rund einem Drittel der kontrollierten Reinigungsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet Unregelmäßigkeiten festgestellt. Überprüft wurden 97 Unternehmen und 630 Personen, wie der Zoll am Donnerstag mitteilte. Bei 33 Firmen seien Unregelmäßigkeiten festgestellt worden. In den meisten Fällen waren Mitarbeiter nicht bei der Sozialversicherung gemeldet oder der Mindestlohn wurde nicht gezahlt.

Bei den überprüften Reinigungskräften bestand den Angaben zufolge bei 40 Personen der Verdacht auf Leistungsmissbrauch und bei 27 auf Scheinselbstständigkeit. Der Zoll leitete Verfahren gegen die betroffenen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein. Die Kontrollen fanden im Rahmen eines bundesweiten Einsatzes statt.

20.09.2012 Ta