Sexfallen im Internet

Lust ohne Verstand – Sexfallen im Internet

Sexfallen im InternetWovon die Deutschen beim Fußball nur träumen können, haben sie beim „Sex-Surfen“ längst geschafft: Sie sind „Europameister“! Keine andere Nation verbringt mehr kostbare Zeit auf den einschlägigen Seiten: 9 Minuten und 36 Sekunden täglich. Die Spanier schaffen es auf den zweiten Platz, die Briten belegen Platz drei.

Jeder dritte deutsche Onliner glotzt regelmäßig auf die kopulierenden Männer und Frauen, 72 Prozent davon sind Männer. Dabei raubt die „Lust“ offenkundig den Verstand. Denn viele lassen sich beim Online-Sex bis auf die Unterhosen ausplündern.

Die Tricks der Abzocker sind so zahlreich wie die Nackedeis …
Durch das internationale Angebot – vor allem aus den USA und aus Skandinavien – ist die Zahl der Anbieter unüberschaubar und nicht mehr zählbar geworden.

Weil das Internet  international genutzt wird, greifen strenge Gesetze einzelner Länder gegen Pornografie hier nicht. Und wie im „echten“ Leben gibt’s auch im Internet ein übles Milieu, das im höchsten Maße kriminell handelt: Sie werden als User betrogen und geneppt! Wenn Sie nicht aufpassen, verlieren Sie viel Geld für wenig Spaß. Und leicht auch Ihre Freiheit …

Fotos: Wolfgang Orion