Schock am Morgen

Aug' in Aug' mit Einbrechern

(XY-Sendung vom 10. Juli 2019)
Kurz vor Öffnung der Filiale wollen zwei Bankmitarbeiter in Vechta einen höheren Geldbetrag für einen Kunden holen. Sie fahren mit dem Aufzug ins Untergeschoss. Doch als sich die Fahrstuhltür öffnet, erleben sie eine böse Überraschung.

XY-Szenenfoto

Dienstag, 28. November 2017, gegen 8.45 Uhr. Zwei Angestellte einer Bankfiliale in Vechta holen für das Tagesgeschäft Geld aus dem Tresorraum. Dieser befindet sich ein Stockwerk tiefer, unterhalb der Geschäftsräume. Die beiden nehmen Scheine und Münzen an sich und fahren mit dem Aufzug wieder nach oben.

Böse Überraschung
Kurz darauf müssen nochmals zwei Mitarbeiter in den Tresorraum: Ein Kunde möchte einen höheren Geldbetrag abheben. Wieder fahren die beiden Angestellte mit dem Aufzug nach unten. Doch als sich die Fahrstuhltür diesmal öffnet, der Schock: Zwei maskierte und dunkel gekleidete Männer stehen vor ihnen.

Die Täter fordern die verängstigten Angestellten auf, in den Raum mit den Schließfächern zu gehen. Dort haben sie bereits zahlreiche Bankfächer aufgebrochen. Einer der Täter bemerkt zufällig den Tresorschlüssel in der Hand eines Angestellten. Er wird gezwungen, den Safe zu öffnen und den Inhalt in eine von den Tätern mitgebrachte Reisetasche zu leeren.

Täter fliehen Richtung Süden
Die Polizei vermutet, dass die Männer über einen Kellerschacht in die dahinter liegenden Toilettenräume der Bankfiliale eingestiegen sind. Auf diesem Weg flüchten die Täter auch wieder und klettern somit am helllichten Tag aus einem Kellerschacht auf einen Gehweg und flüchten mit einem Auto.

Fluchtfahrzeug: Audi A6 Avant

Einigen Zeugen fallen die beiden Männer auf. Sie können Auto und Kennzeichen gut beschreiben: ein Audi A6 Avant mit Dachreling, Modellreihe C5, Baujahr 1998-2005, Kennzeichen: MI – PR 110. Bei dem Kennzeichen handelt es sich um eine Doublette, die vermutlich gezielt für diesen Überfall angefertigt wurde.

Trotz Verfolgungsjagd mit der Polizei können die Täter rund 60 Kilometer hinter Vechta entkommen. Sie flüchten zunächst südlich über die B 51 in Richtung Diepholz und Bohmte, wechseln dann auf die B 65 in Richtung Minden. Am Ortsrand von Preußisch Oldendorf verliert sich ihre Spur.

Die Täter flüchteten in Richtung Süden. Ihre Spur verliert sich bei Preußisch Oldendorf

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat am Dienstag, 28. November 2017, zwischen 6 und 9.15 Uhr Beobachtungen in Vechta gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?
  • Wer kennt Personen, die zur Tatzeit im Besitz eines Audi A6 Avant mit Dachreling, Modellreihe C5 waren und die das Auto nach der Tat verkauft, nicht mehr benutzt oder sich ein Zweitauto zugelegt haben?
  • Wer kennt Personen, die nach der Tat plötzlich ihren Arbeitsplatz gekündigt haben oder überraschend deutlich mehr Geld zur Verfügung hatten?

    Geraubt: Breitling „Crosswind“ (l.) und LeCoultre “Reverso grand taille bicolor” (r.)

  • Neben Bargeld haben die Täter auch Wertgegenstände gestohlen. Darunter zwei markante Uhren: eine Breitling, Modell „Crosswind“, blaues Ziffernblatt mit römischen Ziffern, zweifarbiges Metallarmband mit Individual-Nummer: B 130 558 043.
    Bei der zweiten Uhr handelt es sich um eine Jaeger-LeCoultre, Modell „Reverso grand taille bicolor“, 750er Gold mit cognacfarbenem Straußenlederarmband und Handaufzug; Individualnummer: 201 69 71.
    Wer kann Angaben zu den beiden Uhren machen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Überfalls führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, Telefon: 04471 / 18 60 200